QUO VADIS AKADEMIE
/

FÜR SICHERHEIT & MANAGEMENT

 

Ausbildung Waffensachkunde gem. §7 WaffG

Ziel:

Ziel der Waffensachkunde Ausbildung ist das Ablegen der Waffensachkundeprüfung vor einem Prüfungsausschuss der Landesdirektion.

     (Zulassungsnummer der Quo Vadis Akademie bei der LD Sachsen: Az.: L23-2144/6/16)

Der Prüfungsnachweis gilt sowohl als Sachkundigkeitsnachweis für das gewerbliche Tragen von Schusswaffen, als auch für den Einsatz als Sportschütze.

mögliche Abschlüsse:

Zeugnis über die Waffensachkunde nach §7 WaffG

Voraussetzungen:

mindestens 18 Jahre alt
keine relevante Eintragung im Führungszeugnis
geistige und körperliche Eignung
gutes Deutsch in Wort und Schrift

Inhalte:

Bestimmungen aus dem StGB:
            Notwehr, rechtfertigender Notstand, entschuldigender Notstand

Waffentechnik und Waffenrecht:
            allgemeine Begriffe, Waffenkennzeichnungen, Munitionsbegriffe, Kaliberbezeichnungen, Ballistik, Wirkung von                       Geschossen, verbotene Waffen und Gegenstände, waffenrechtliche Erlaubnisdokumente, Aufbewahrung von                         Waffen und Munition     

Praktische Handhabung von Schusswaffen:
            Umgang mit Pistole und Revolver, Vorderschaftsrepetierer (Pump-Gun), Sicherheitsregeln und Bestimmungen,                    Reinigen der Waffe, richtiger Umgang bei Ladehemmungen und leichten Störungen, Vermitteln und Üben des              Umgangs mit Waffen und Munition, Verhalten auf dem Schießstand

Prüfung durch eine staatl. anerkannte Prüfkommission der Landesdirektion Sachsen

Beginn:

individuell auf Anfrage

Dauer:

1 Woche (5 Unterrichtstage inkl. Prüfung am 5. Tag) (Vollzeit)

2 Wochen (10 Unterrichtstage inkl. Prüfung am 10. Tag) bei einer Förderung über Bildungsgutschein (Vollzeit)

Förderung:


Alle Ausbildungen sind durch die Zulassung gem. AZAV zum Beispiel durch Bildungsgutscheine vollständig förderbar

Förderung durch die Bildungsprämie

Kosten:


*bereits ab 195,00 € inklusive Prüfungsgebühr

(* errechneter Eigenanteil bei Teilförderung mittels Bildungsprämie)